Die magischen Tierwesen

Hippocampus

Der Hippocampus ist ein Mischwesen mit dem Kopf und dem Vorderleib eines Pferdes und einem Unterkörper, der in einen riesigen geschuppten Fischschwanz ausläuft. Hippocampi sind größer als normale Pferde und sie können bis zu 3 Personen auf ihrem Rücken tragen. Ein Hippocampus ernährt sich von Fischen und Seetang. Sie leben in tiefen und weiten Gewässern und sind sehr scheu. Man braucht lange um das Vertrauen eines Hippocampus zu gewinnen.

Greif

Der Greif ist ein Mischwesen mit dem Kopf und den Vorderbeinen eines riesigen Adlers und dem Körper eines gigantischen Löwen. Der Greif hat eine noch größere Flügelspannweite als der Hippogreif und ernährt sich hauptsächlich von Fleisch. Das kampfbereite und furchteinflößende Tierwesen kann auch zur Bewachung bestimmter Schätze oder Stätte gezähmt werden. Nur wenige Zauberer können die Anerkennung, Loyalität und Freundschaft eines Greifs, für sich gewinnen. Der Greif stammt ursprünglich aus Griechenland und wird vom Zauberministerium als gefährlich eingestuft.

Hippogreif

Der Hippogreif hat den Schwanz, die Hinterbeine und den Körper eines Pferdes, geht aber vorn in einen riesigen Adler über. Seine Vorderbeine enden in langen, gefährlich aussehenden Vogelkrallen und er hat Flügel mit einer Spannweite von knapp 4 Metern. Ein Hippogreif hat einen Vogelkopf mit scharf blickenden orangenen Augen und einem massiven Schnabel. Das Fell von Hippogreifen wird vorne entsprechend zu einem Gefieder, das je nach der Farbe des Fells mal tief schwarz, mal kupferfarben, mal weiß und mal kastanienbraun schimmert. Die sehr stolzen und misstrauischen Wesen werden meist bereits durch eine vermeintliche Beleidigung wie beispielsweise eine unvorsichtige Annäherung provoziert. Um die Kontaktaufnahme mit einem Hippogreif gerfahrlos zu überstehen, gilt es, ständigen Augenkontakt mit ihm zu halten. Nach einer respektvollen Verbeugung ist zunächst abzuwarten, wie der Hippogreif reagiert und nur wenn der Hippogreif seinerseits eine Verbeugung andeutet, kann man sich ihm gefahrlos nähern.Das Zaubereiministerium stuft Hippogreife in eine mittlere Gefahrenklasse ein.

Einhorn

Das wunderschöne, elegante Einhorn hat einen weißen Pferdekörper und ein spiralförmiges langes Horn mitten auf der Stirn. Überall gilt es als Sinnbild von Reinheit und innerer Kraft. Einhörner gehören zu den besonders geschützten und respektierten Tierwesen der Magischen Welt. Das Fell junger Einhörner ist golden, später wird es silbrig. Sobald sie ausgewachsen sind, glänzt es weiß wie das Mondlicht. Horn, Haare und Blut des Einhorns haben überaus mächtige magische Kräfte. Einhörner sind sehr scheu und schreckhaft. Sie dulden nur reine Seelen in ihrer Nähe. Sie ernähren sich wie normale Pferde.

Drache (Antipodisches Opalauge)

Das Antipodische Opalauge ist eine zwei bis drei Tonnen schwere, ursprünglich aus Neuseeland stammende, Drachenart, die sich bis nach Australien ausbreitet. Das Antipodische Opalauge gilt als unproblematisch. Seinen Namen hat dieser Drache von den pupillenlosen Augen, die in allen Regenbogenfarben schillern. Seine Schuppen glänzen als seien sie aus Perlmutt und wegen dieser Eigenschaften gilt er als einer der schönsten Drachenarten. Das Opalauge kann eine scharlachrote stark-leuchtende Flamme ausstoßen. Seine Eier sind blassgrau und sehen Fossilien zum Verwechseln ähnlich. Das Opalauge ist für Menschen normalerweise nicht bedrohlich und er lebt vorwiegend von Schafen. Das Opalauge macht jedoch gelegentlich auch Jagd auf größere Säugetiere und tötet nur wenn er Hunger hat. Man muss viel Mut haben um Drachen zu zähmen.

 

 

(Kein Bild vorhanden)